Nominiert in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin": Dagmar Manzel

Besuch für Emma

Charmant und tief bewegend präsentierte sich Dagmar Manzel in der Tragikomödie “Besuch für Emma” (Das Erste), in der die Berliner Schauspielerin als einsame Kassiererin brilliert. Obwohl aufopferungsvoll hilfsbereit und mit trockenem Humor gesegnet, wird die 51-Jährige von ihren Mitmenschen ignoriert. Um nicht vollends zu vereinsamen, beginnt Emma, die Geldbörsen von Kunden zu stehlen, um danach mit ihnen als ‚ehrliche Finderin’ ins Gespräch zu kommen. Doch erst als August (Henry Hübchen) in ihre Masche verwickelt wird, scheint ihr Plan aufzugehen. Denn der verwahrloste Obdachlose entpuppt sich als adliger Lebenskünstler, der Emma die Augen dafür öffnet, dass das Glück in einem selber liegt.

Für unsere Jury steht fest, dass die märchenhafte Großstadtgeschichte vor allem wegen Hauptdarstellerin Dagmar Manzel zu Herzen ging: “Herrlich herausgespielt und ungemein glaubhaft ist der trockene Fatalismus, mit dem sich die Figur Emma gegen das Alleinsein stemmt. Mit sicherem Gespür sorgt sie dafür, dass diese so sensible wie hinreißend beschwingte Einsamkeitsstudie nie ins Klischeehafte abrutscht.”

Foto: © BR/Christian Schulz